Übergangsgruppe

Unsere sogenannte „Übergangsgruppe“ startete im Sommer 2019 in für uns umgebauten Räumen und einem kindgerecht umgestalteten Außengelände des Gemeindehauses der Ev.-luth. Kirchengemeinde Kirchlengern. Dies war notwendig, da es zu wenig Kindergartenplätze in Kirchlengern gibt. So besuchen uns jetzt hier Kinder aus dem gesamten Gemeindegebiet.

Insgesamt haben wir in den zwei eingerichteten Gruppen Platz für 30 Kinder gehabt – davon 10 U3- und 20 Ü3-Plätze. Diese Kinder wurden von vier pädagogischen Fachkräften und einer Praktikantin betreut und begleitet.

Die Übergangsgruppe gehörte organisatorisch zum Kindergarten auf der Wehme. Beide Gebäude liegen in Sichtweite. Die Übergangsgruppe war tatsächlich nur „übergangsweise“ eingerichtet, da auf dem Gelände des Kindergartens Auf der Wehme ein Um- und Neubau im Bau ist. Dort werden bald Räume für insgesamt drei neue Gruppen entstehen.

Da wir also zusammengehören, gibt es schon gemeinsame Angebote wie gegenseitige Besuche, gemeinsame Bewegungsangebote oder der gemeinsame ABC-Treff der zukünftigen Schulkinder.

Im Rahmen der Arbeit des Familienzentrums sind auch gemeinsame Angebote für Eltern bzw. Familien selbstverständlich.

Zum Kindergartenjahr  2021/22 ist der Anbau im Haupthaus bezugsfertig und bietet Platz für 20 Kinder einer altersgemischten Tagesgruppe - Gruppe 3.

Hiermit gibt es auch im Gemeindehaus keine "Übergangsgruppe" mehr, sondern ebenso eine reguläre altersgemischte Tagesgruppe - nämlich Gruppe 4 - , die im Winter 2021/22 in den dann fertiggestellten Neubau umziehen wird.

Neben dem ganzheitlichen Blick auf die Stärken der einzelnen Kinder und dem Lernen mit allen Sinnen liegt ein besonderer Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit der Übergangsgruppe im sprachlichen Bereich. Sprache ist der Schlüssel zur Welt.

Die Kinder der Übergangsgruppe werden auf Wunsch der Eltern zum Abschluss der Bauarbeiten mit den bekannten Kindern aus ihrer Gruppe in das Haupthaus umziehen oder sich andere, wohnortnähere Kita-Plätze suchen können.